Schenk-mir-eine-Stunde
Logo

Schenk mir eine Stunde - Basteln

Dieser Projektzweig besteht seit März 2012. In der Woche vor den Oster-, Sommer-, Herbst- und Weihnachtsferien treffen wir uns von 14:30 Uhr bis 17:00 Uhr im Gemeindesaal des Martin-Luther-Hauses am Zuckerbergweg. Wir basteln, singen, backen und lesen und zaubern ein Lächeln auf Kindergesichter. Getragen wird dieser Part durch viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer. Hauptförderer und Spender der Einkäufe des Bastelbedarfs ist die Bürgerstiftung Braunschweig. Weiterer Förderer der Bastelaktion ist die Evangelische Kirchengemeinde, da wir die Räumlichkeiten des Martin-Luther Hauses für unsere Treffen nutzen dürfen.

Terminübersicht Basteln 2019

März 2019– Freitag, den 15.03.2018

Aktionszeitraum 14:30 Uhr bis 16:30 Uhr
Einsatz Helferteam 14:00 Uhr bis 16:30 Uhr
- Backen von Zimtbrötchen und Käsekeksen / Susanne Loitz, Sandra Anton, Christina Schuberth, Katja Fokuhl, Julia Amirpour
- Wir hämmern Nägel in ein Holzbrett und bespannen diese mit bunten Wollfäden, sodass ein schönes Bild entsteht / Sabine Jäger, Hannes Birke, Lisa Griebel
- Ostereier mit Serviettentechnik / Dekopatch verzieren / Silke Nehring-Wende, Kathrin Wätjen, Gundula van Haßelt

Mai 2019- Freitag, den 24.05.2019

Aktionszeitraum 14:30 Uhr bis 16:30 Uhr
Einsatz Helferteam 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr
(Falls Bedarf: Julia Amirpour)
Besichtigung des Naturhistorischen Museums
Lucia Montiel-Farny, Christina Schuberth

September 2019– Freitag, den 20.09.2019

Aktionszeitraum 14:30 Uhr bis 16:30 Uhr
Einsatz Helferteam 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr
-Papier- Hubschrauber,-fliegende Teppiche,-Wirbler basteln/ Sabine Jäger, Inka Benatar
- Frisieren von Flechtfrisuren für Mädchen mit langen Haaren (Ohne Schminken!)/ Susanne Loitz, Marion Steinmeier
Vor oder nach dem Frisieren –
damit jeder auch etwas Selbstgemachtes mit nach Hause nehmen kann:
- Herstellen von Kräuterbutter und Kräuterbadekugeln / Daniela Bohlmann, Sabine Kehr
- Traumfänger basteln / Silke Nehring-Wende, Kathrin Wätjen, Julia Amirpour
Zum Abschluss: Lesen einer Geschichte: Susanne Loitz

Dezember 2019– Freitag, den 13.12.2019

Aktionszeitraum 14:30 Uhr bis 16:30 Uhr
Einsatz Helferteam 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr
(Falls Bedarf: Christina Schuberth, Julia Amirpour)
- Weihnachtskekse backen /Ilona Kaminski, Sandra Anton, Gundula van Haßelt, Susanne Loitz
- Weihnachtssterne aus Brottüten / Sabine Jäger, Inka Benatar, Lisa Griebel, Marion Steinmeier
- Gläser mit Dekopatch und Serviettentechnik bekleben damit bunt leuchtende Lichter entstehen+ Basteln von Goldpapier-Leuchtern / Silke Nehring-Wende, Kathrin Wätjen, Sabine Kehr, Daniela Bohlmann

16:00 bis 16:30 Uhr
- Adventsgeschichten lesen/ Susanne Loitz, Marlies Nehring

Fotograf/Presse: Wolfgang Altstädt, Verein AntiRost/ Radio Okerwelle

Ort: Gemeindesaal der Kirche Martin-Luther Haus, Zuckerbergweg 26, 38124 Brg.

Berichte von Bastelaktionen und Ausflügen

Wie alles begann [16.10.2012]

Der 2. März. 2012 war ein schöner Tag, ein Tag an dem die Sonne schon etwas frühlingshaft schien und an diesem Tag , an dem zaghaft die ersten Sonnenstrahlen des Jahres zu spüren waren, wurde meine Idee zu unserem Projekt „Schenk mir eine Stunde“, geboren.

Es war unmittelbar nach einem sehr bewegenden Gottesdienst zum Weltgebetstag, ausgearbeitet von Frauen aus dem südostasiatischen Land Malaysia zum Thema „Steht auf für Gerechtigkeit“. Mit einer netten Nachbarin, Andrea Moschner, der Grundschullehrerin der Grundschule Bebelhof, kam ich vor dem Martin Luther Haus ins Gespräch.

Wir fühlten uns beglückt von dem ergreifenden Gottesdienst an dem wir mitgewirkt hatten. Wir stellten gemeinsam fest, dass in unserem Leben nun der Zeitpunkt gekommen war an dem die Kinder schon etwas größer geworden waren. Eine neue Zeit begann, in der man wieder neue Wege beschreiten und nutzen könnte. Dass die Selbstständigkeit der Kinder einem nun wieder Raum ließe für die eine oder andere Aktivität, wie beispielsweise diesen Gottesdienst. Mich durchflutete eine große Dankbarkeit für meine familiäre Situation, für meine Kinder und deren Entwicklung. Neue Freiräume taten sich auf. Freiräume, die ich, aus Dankbarkeit und aus Liebe zu anderen Menschen, gerne anderen zugute kommen lassen wollte. Anderen Kindern, deren Eltern in andere Situationen eingebunden sind und die zu wenig Zeit finden, um mit ihren Kindern zu basteln, zu singen und zu backen.

Eine Stunde im Monat, so meinte ich, könnte ich sicher entbehren und diese Stunde anderen Kindern schenken. „Schenk mir nur eine Stunde“- dieser Evergreen von Udo Jürgens lag mir sofort auf den Lippen.

„Schenk mir eine Stunde“…. Und ich begann zu planen. Stellte Pläne auf, lud Andrea Moschner und unsere Pastorin Inka Baumann zu uns ein und wir entwickelten die ersten Ideen. Zu einer Sitzung des Fördervereins der Grundschule Bebelhof wurden wir eingeladen, trugen unser Projekt vor und stießen auf freudige Resonanz. Bei einer Sitzung des Kirchenvorstands der Martin Luther Gemeinde baten wir die Räume der Kirche für unsere Aktivitäten nutzen zu dürfen. Wir durften. Vielen Dank dafür! Parallel begann die Suche nach Sponsoren. Die Bürgerstiftung Braunschweig wurde auf unser Projekt aufmerksam und wir konnten den Vorstand der Bürgerstiftung von unserer Idee begeistern. Die Stiftung hat uns eine finanzielle Unterstützung zugesichert mit der wir voller Tatendrang unsere Ideen verwirklichen können. Klaus Schindler, der Inhaber der Werbeagentur LIO machte uns das großzügige Angebot eine Werbepostkarte für unser Projekt zu entwickeln. Anlässlich des Geburtstags meines Vaters spendeten viele Gäste für unsere Aktion. Der erste finanzielle Grundstock ist gelegt.

Unser erstes Basteltreffen hat bereits im Oktober 2012 stattgefunden. Ein tolles Team hatte alles vorbereitet: Inka Baumann, Andrea Moschner, Marie-Luise Nehring, Maren Gerdes, Angelika Bittner, Carmen Vasterling und ich, Silke Nehring-Wende. Die Kinder konnten Kürbisse aushöhlen, Stofftaschen mit Kartoffeldruck verschönern und Kastanientiere basteln.

Die Resonanz der Kinder, deren Freude und Aufgeschlossenheit hat uns bei dieser Bastelaktion begeistert und darin bestärkt uns für die Förderung dieser liebenswerten Kinder weiter einzusetzen.


Im Schloss [15.01.2013]

Schenk mir eine Stunde im Schloss - hieß es im Januar für Kinder der 4. Klasse der Grundschule Bebelhof. Innerhalb unseres privaten Hilfsprojektes „Schenk mir eine Stunde“ das, angelehnt an den Förderverein der Grundschule Bebelhof, Kinder aus sozial schwachen Familien unterstützt, fand die erste Aktion dieses Jahres im Schloss Richmond statt.

Wir trafen uns am Dienstag, den 15. Januar 2013 vor der Kirche des Martin-Luther Hauses und zogen fröhlich den Zuckerbergweg entlang. Obwohl nur wenige Gehminuten von der Schule und dem Wohnort der Kinder entfernt, staunten einige als sie plötzlich nach dem Überqueren der Wolfenbüttler Straße vor dem wunderschönen Schloss Richmond standen. Es war ein sehr schöner Anblick als das Schlösschen in der Wintersonne bei strahlend blauem Himmel, aber klirrender Kälte vor uns lag. Wir schritten durch das schmiedeeiserne Portal mit dem Monogramm der englischen Prinzessin Augusta. Frau Becker-Döring, die sehr nette Stadtführerin, erläuterte die Bedeutungen vieler Details des Schlosses, die uns erst bei näherem Hinsehen auffielen. Die Spannung wuchs, jeder wollte so gerne das Schloss auch einmal von innen sehen und achtzehn kleine und große Nasen drückten sich von außen an die Eingangstür und versuchten etwas im Inneren des Raumes zu erspähen. Dann öffnete die Stadtführerin die große hohe Eingangstür. Die Kinder strömten hinein. Mit großem Ah und Oh wurde der Parkettfußboden mit den feinen Intarsien, die Wandmalereien, die goldenen Kapitelle und die prunkvollen Kristall-Leuchter bewundert. Frau Becker-Döring verstand es die Kinder mit ihren Erzählungen und Erläuterungen in den Bann zu ziehen. Viele Fragen wurden von einem staunenden und interessierten kleinen Publikum gestellt. Die Entstehung, und die Geschichte des Schlosses wurden erläutert. Das Schicksal der unglücklichen englischen Prinzessin Augusta, der Frau des Herzogs Carl Wilhelm Ferdinand wurde plötzlich lebendig. Die Zeit verging wie im Fluge.

Ermöglicht wurde uns diese Führung durch eine Spende der Bürgerstiftung Braunschweig. Unterstützt wurden wir durch Frau Inka Benatar und Marie-Luise Nehring als Aufsichts-personen. Begleitet wurden die Schüler der Klasse 4b von ihrer Lehrerin Frau Lange.

Frau Becker-Döring war von dem Interesse der Kinder und von unserem Projekt so angetan, dass sie eine weitere kostenlose Führung durch den Braunschweiger Dom mit anschließendem Blick vom Rathausturm anbot. Was für ein schönes Vorhaben, auf das sich schon jetzt einige Kinder des Projektes „Schenk mir eine Stunde“ freuen können.


Eine haarige Angelegenheit [12.03.2013]

Innerhalb unseres privaten Hilfsprojektes „Schenk mir eine Stunde“ das Kinder aus sozial schwachen Familien unterstützt, war es am Dienstag, den 12. März 2013 wieder soweit. 19 Kinder der Grundschule Bebelhof kamen mit ihrer Lehrerin Frau Berger zum gemeinsamen Basteln und Backen in das Martin- Luther -Haus.

Wir teilten die Gruppe auf und die Jungen durften unter der Anleitung von Petra Scholl und Elif Camlidere Käseplätzchen und Zimtbrötchen backen. Mit großer Begeisterung stachen die jungen Bäcker kleine Käsefüße aus dem leckeren Teig, bestreuten das Backwerk mit Käse und Kümmel oder formten runde Zimtbrötchen. Schon bald duftete es im ganzen Kirchhaus nach den frisch gebackenen Köstlichkeiten. Die Jungen waren mächtig stolz auf ihre Werke. Brötchen und Plätzchen wurden liebevoll in kleine Tütchen für zu Hause gepackt. Die frisch gebackenen Schätze waren einfach zu wertvoll, um sie gleich zu essen.

Während die Jungen sich in der Küche verwirklichten, wurden aus den Mädchen innerhalb von nur 60 Minuten kleine Prinzessinnen. Christina Bunse aus dem braunschweiger Friseurgeschäft KÖ Frisuren, ließ kunstvolle Flechtfrisuren entstehen. Mal gelockt, mal mit Zickzackscheitel, jede Frisur war etwas ganz besonderes. Zum Schluss, zur Krönung des Ganzen, wurden kleine Seiden- Rosen- Spangen in die kunstvollen Frisuren gesteckt. Eine kleine Zuschauerschaar sammelte sich um die junge Friseurin und bestaunte das Entstehen der Haarkunstwerke. Während einige beim Flechten der Haare zusahen, falteten andere kleine Oregamie- Hunde, -Katzen, -Frösche, -Kraniche und -Blüten aus buntem Papier. Liebevoll verziert mit aufgemalten Augen und Schnauzen, individuell beklebt mit bunten Punkten entstand so ein lustiger kleiner Papier Zoo, über den sich alle Kinder freuten. „Ich bin ja so froh, dass ich heute zu Euch kommen durfte“, flüsterte mir eine kleine 7- Jährige Zweitklässlerin ins Ohr, während sie ihren Papierhund mit vielen bunten Punkten beklebte. Nach einer fröhlichen Pause, in der wir uns mit Schokoladenbrötchen und Mineralwasser stärkten, entschwand die kleine Kinderschar wieder in Richtung Grundschule.

Wir danken der Bürgerstiftung Braunschweig für die finanzielle Förderung des Projektes.


Lieber Heinrich [25.06.2013]

Am 25. Juni  2013 zog ein großer zwitschernder Schwarm von 28 Schülerinnen und Schülern der Grundschule Bebelhof in die Burg Dankwarderode. Staunend blickten die Kinder auf das Originalstandbild des Braunschweiger Löwens. Die Stadtführerin Frau Becker-Döring hatte beide  vierten Klassen zu einer Stadtführung eingeladen. Als Beitrag zu unserem Projekt „Schenk mir eine Stunde“ schenkte Sie uns Ihre Zeit und wir bedanken uns sehr herzlich. So wie Frau Becker-Döring versteht es niemand den Kindern die Stadtgeschichte anschaulich näher zu bringen. Wie der Bronzeguß vor 800 Jahren entstand, wie die Menschen im Mittelalter lebten, wie die Herzogin Mathilde in Ihrer beheizten Kemenate saß und alle übrigen Bewohner in der zugigen Burg froren- all dies konnten sich die Kinder lebhaft vorstellen.

Wir wanderten zum Nebeneingang des Doms und betrachteten die Kratzspuren des Löwens oder waren es die der Speere der Soldaten? Legenden und Sagen ranken sich um Herzog Heinrich und seinen Löwen. In der Burg standen wir um die steinerne Nachbildung von Heinrich und Mathilde und stiegen dann gemeinsam in die dunkele Gruft hinab, um die Särge zu betrachten. Nur für einige Minuten herrschte beim Anblick der Sarkophage Schweigen.

Die lebhaft Truppe drängte danach wieder auf den Burgplatz. Zu Fuße des Löwenstandbildes stärkten sich alle mit Schokoladenbrötchen und Apfelsaftschorle. Einen abschließenden Höhepunkt des Ausflugs bot der Blick vom Rathausturm. Nach über 150 Stufen bot sich eine wunderbare Aussicht über die ganze Stadt.

Lachend, hopsend und unentwegt zwitschernd verabschiedete sich die Gruppe in großer Vorfreude auf die anstehenden Sommerferien.

Grund zur Freunde haben auch wir, als Organisatoren des Projektes „Schenk mir eine Stunde“!

Das Kinderhilfswerk der Volksbank Stiftung, United Kids Foundation und der Nachhilfekreis von Stefanie Hölscher-Henningsen haben zugesagt für ein Schuljahr unser Nachhilfeprojekt im Hort der Grundschule Bebelhof zu unterstützen. Darüber freuen wir uns sehr. Vielen herzlichen Dank!

Wir danken ebenfalls der Bürgerstiftung Braunschweig für die Zuwendungen.


Kastanien fallen Drachen steigen [27.09.2013]

Kurz vor den Herbstferien, am Freitag, den 27. September 2013 trafen wir uns als Freunde und Förderer des Projektes „Schenk mir eine Stunde“ mit Kindern des Hortes der Grundschule Bebelhof. Innerhalb unseres Projektes unterstützen wir Kinder aus sozial schwachen Familien. Dieses Mal durften die Kinder helle Leinentaschen mit buntem Kartoffeldruck verzieren. Die Kinder schnitzten aus Kartoffeln Stempel in Herz-, Blumen- oder Stern-Form, bestrichen sie mit leuchtend bunten Stoffmalfarben und stempelten wunderschöne Muster auf ihre Taschen.

Eine andere Gruppe ließ einen kleinen phantasievollen Zoo aus Kastanien und Eicheln entstehen. Da wurde mit Kastanienbohrern gelocht, gebohrt und aus Zahnstochern und Schaschlikspießen entstanden kurze und lange, krumme und gerade Beine und Hälse. An die zehn kleine Hunde mit Kastanienbäuchen und Eichelköpfen standen in Reih und Glied. Die abnehmbare kleine Eichelkappe erfreute die Kinder ganz besonders und sofort waren wir uns einig, dass es sich bei dieser Hundekreation nur um Pudel mit eichel-kappener Pudelmütze handeln konnte. Die Kinder richteten kleinen Pappschachteln ein, die sie liebevoll mit Moos auslegten, als kleine Park- und Wohnlandschaften für ihre Tiere.

Eine ganz besondere Freude erlebten die Kinder mit unserer neuen Unterstützung, dem Vereins Antirost, in dem aktive, gut gelaunte und rege Jubilare und Rentner ihre Zeit sinnvoll und aktiv nutzen. Das Team leitete die Kinder an wunderschöne Drachen und bunte Papier-Windräder zu bauen. Hoch konzentriert wurden die Zuschnitte gemacht und die Einzelteile zusammengebaut. Nun wird der Wind und das herbstliche Wetter herbeigesehnt. Die Hosentaschen prall gefüllt mit Eicheln und Kastanien, die so manch einer noch am Abend zu Hause verbasteln wollte, machte sich die Kindergruppe am Nachmittag auf den Heimweg. Es war für uns Helfer wieder eine schöne Zeit. Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse waren bei uns. Kinder aus vielen Ländern, ein bunter Reigen der unterschiedlichsten Haut- und Haarfarben. Ein kleines zartes Geschöpf mit bezaubernden roten zerzausten Haaren schmiegte sich am Ende des Tages an mich und rief von ganzem Herzen „Vielen Dank für Eure Aktion“.

Vielen Dank sagen wir der Gemeinde des Martin Luther Hauses, in dem wir uns treffen durften, dem Team von Antirost, den Erzieherinnen des Hortes Bebelhof,  den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und der Bürgerstiftung Braunschweig.


Glanzpapier und Zuckerperlen [13.12.2013]

Freitag der 13 Dezember wurde zu keinem Unglückstag - nein - an diesem Tag hatten 18 Kinder im Alter zwischen 6 und 10 Jahren das Glück, gemeinsam mit vielen ehrenamtlichen Helferinnen zu backen und zu basteln. Aus farbig bedrucktem Papier und bunten Bändern entstanden wunderschöne Weihnachtsbaum-Anhänger. Mit viel Mühe, Ehrgeiz und der vorblitzenden Zunge zwischen den Zähnen wurden die Zuschnitte gemacht und die Schere umrundete die Schnittlinien der Mustervorlagen Viele kleine Wichtel in der Bastelwerkstatt widmeten sich ihrer Aufgabe und es entstanden wunderschöne Bastelwerke, die voller Begeisterung und mit viel Stolz herumgezeigt wurden. An anderer Stelle wurde goldenes Glanzpapier mit dicken Nadeln nach Mustervorlagen gelocht und so entstanden hübsche Leuchter mit fröhlichen Tannenbaum-, Schneekristall- Weihnachtmann- und Schneemann- Motiven die der Kerzenschein zum Leuchten brachte. In der Küche duftete es nach selbstgebackenen Plätzchen. Sterne, Herzen, Hirsche und Geigen wurden aus goldgelbem Teig ausgestochen und mit Weihnachts-Zuckerperlen oder gehackten Nüssen reich verziert. Zum Abschluss hörten wir vergnügliche Adventsgeschichten, vorgelesen von Frau Schollmeyer vom Bücherwurm und von Marie-Luise Nehring.

Die Helferinnen konnten in die wunderschöne Gedankenwelt der Kinder eintauchen. Wir konnten uns an ihrem Eifer und an ihrer Vorfreude auf das Weihnachtsfest erfreuen. Und ich hoffe sehr, dass der Weihnachtswunsch des kleinen Mädchens an meiner Seite in Erfüllung gegangen ist. Sie wünschte sich von Herzen eine kleine Puppe, die man so schön an- und ausziehen kann.

Im März  werden wir mit den Kindern Zimtbrötchen und Käsegebäck backen, Origami Papier-Blüten und -Tiere falten und Ostereier bunt bemalen.


Heut ist so ein schöner Tag [28.03.2014]

„Heut ist so ein schöner Tag…“ - sang ein kleines Mädchen bei unserer Bastelaktion des Projektes „Schenk mir eine Stunde“. Zwanzig Kinder des Hortes der Grundschule Bebelhof waren vor den Osterferien im Martin Luther Haus zu Gast. Es wurden süße Zimtbrötchen gebacken und Salzgebäck in Form von kleinen Käsefüßen. Außerdem wurden unzählig viele Eier bunt bemalt und mit farbigem Transparentpapier beklebt. Dieses Mal waren wir  Helfer, und nicht nur die Kinder, die mehrfach Beschenkten. Mit den Worten “Ihre Herzenswärme berührt uns“, einem Plakat sowie einem kunstvoll gemalten Bild bedankten sich alle Kinder und Erzieherinnen des Hortes für die Bastelaktion. Immer und immer wieder wurden wir Helfer des Bastelteams umarmt und gedrückt. „Vielen Dank, dass wir hier sein dürfen und dass wir so viel Spaß haben dürfen“ strahlte mich ein kleines Mädchen an. Ein Junge wollte mir sogar alle von ihm bemalten Ostereier schenken. „Alle meine Ostereier sind für Dich“ raunte er mir zu. Ich konnte ihn jedoch überzeugen, dass sich seine Eltern ganz besonders über diese Ostereier von ihm freuen würden. Wir stärkten uns zum Schluss mit Schokoladenbrötchen und die Kinder zogen mit Schokolade verschmierten kleinen Mündern wieder ab und ließen uns als erschöpfte, aber von der Dankbarkeit der Kinder überwältigten Gruppe zurück.


Richmond [25.07.2014]

Am Freitag, den 25. Juli, kurz vor den Sommerferien, fand wieder einmal eine Aktion des Kinderhilfsprojektes „Schenk mir eine Stunde„ statt. Gemeinsam mit Kindern der Grundschule Bebelhof besuchten wir das nahe gelegene Schloss Richmond. Von der freundlichen und fachkundigen Stadtführerin Frau Monika Wendler wurden wir vor dem Schloss begrüßt. Mit großen Augen bestaunten die Kinder die vergoldeten Initialen der Prinzessin Augusta im schmiedeeisernen Eingangstor des Schlosses. Mit großem Interesse lauschten die kleinen Ausflügler den Worten der Stadtführerin. Fragen ob die goldfarbenen Buchstaben wirklich aus reinem Gold wären wurden beantwortet. Dass das Gold nur hauchdünnes Blattgold ist enttäuschte dabei niemanden. Der Rundgang um das ganze Schlossgebäude , der Blick in den wunderschönen Park und in der Ferne auf den kleinen Pavillon erfreute uns alle. Keine Achtung vor dem Alter zeigten die vergnügten Kinder beim Anblick des ältesten Baums des Gartens. Die großen rauen Äste luden zum Klettern ein. Nun gingen wir in das prachtvolle Innere des Schlösschens. Die Deckenmalerei in himmelblau, die Seidentapeten und die großen Ölgemälde wurden bestaunt. Und als heraus kam dass zur damaligen Zeit die Knaben Mädchenkleidung trugen war das Erstaunen grenzenlos. „Heute ist der erste Tag in meinem Leben an dem ich mich für Geschichte interessiere“, sagte ein kleines Mädchen mit langen braunen Haaren und klatschte zum Dank für die Stadtführerin Frau Wendler so laut sie nur konnte. Wir Helferinnen wurden umarmt und man merkte den Kindern die Freude über diesen schönen Ausflug an.


Osterbasteln [11.03.2016]

„Schenk mir eine Stunde…“ -
flüsterte ein kleines Mädchen bei unserer Bastelaktion des Projektes „Schenk mir eine Stunde“ dem großen Stoffhund ins Ohr und versank dabei nahezu unter den riesigen Schlappohren des Plüschtiers. Kinder des Hortes der Grundschule Bebelhof waren vor den Osterferien in der Kirche, im Martin Luther Haus, zu Gast. Es wurden süße Zimtbrötchen gebacken und Käsegebäck in Form von kleinen Hasen, Herzen und Blumen. Außerdem wurden unzählig viele Eier bunt verziert und mit farbigem Papier beklebt. Vielen Dank, dass wir hier sein dürfen und dass wir so viel Spaß haben dürfen“ strahlte mich ein kleines Mädchen an und wollte mir sogar eins seiner Ostereier schenken. „Dieses schöne Ei ist für Dich“ raunte sie mir zu. Ich konnte sie jedoch überzeugen, dass sich ihre Eltern ganz besonders über dieses Osterei von ihr freuen würden. Handwerkliches Geschick war beim Anfertigen von wunderschönen Motivbildern gefragt. Auf ein Holzbrett wurden von den emsigen kleinen Bastlern in bestimmter Anordnung Stahlnägel geschlagen. Diese Nägel wurden dann mit bunten Wollfäden umspannt, sodass wunderschöne Ornamente entstanden. Gleich nach Fertigstellung wurden die Kunstwerke gewidmet: „Für Mama“ oder „Für Papa“ las man auf dem ein oder anderen Brettchen. Wir stärkten uns zum Schluss mit Schokoladenbrötchen und die Kinder zogen mit Schokolade verschmierten kleinen Mündern wieder ab und ließen uns als erschöpfte, aber von der Dankbarkeit der Kinder überwältigten, Gruppe zurück.


Herbstbasteln [23.09.2016]

An einem Freitag im September, kurz vor den Herbstferien trafen sich wieder Kinder der Grundschule Bebelhof in den Gemeinderäumen des Martin-Luther Hauses. Helferinnen des Kinderhilfsprojektes “Schenk mir eine Stunde“ hatten sich Zeit genommen um mit den Kindern zu basteln. Unter der Anleitung der Künstlerin Delia Rauls stellten die Grundschüler kleine Kunstobjekte aus Pfeifenreinigern, Styroporkugeln und Holzscheiben her. Mit Glanzpapier umwickelt entstanden künstlerisch wertvolle Werke. Traumhaft hübsch wurden die Traumfänger, die in der Gruppe von Ilona Kaminski gebastelt wurden. Mit Bast umwickelte Holreifen die mit Fäden bespannt und mit Muscheln und Vogelfedern verziert wurden fertigten die Kinder wunderschöne Stücke. Wunderschön waren auch die Frisuren der jungen Mädchen, die eine Friseurin des Friseurateliers KÖ Frisuren zauberte. Geflochten in den schönsten Formen, verziert mit Blüten und Perlen wurde das Haar mancher Schülerin prachtvoll frisiert. Nebenbei wurde mit dicken bunten Wollfäden das Flechten geübt.
Die Kinder waren überglücklich.

Der Name des Projektes „Schenk mir eine Stunde“ ist den Kindern nun schon sehr vertraut….
„Wir wollen aber „Schenk uns viele Stunde“ erklärte mir eine junge Teilnehmerin.


Weihnachtsbasteln [16.12.2016]

Am Freitag den 16. Dezember hatten 18 Kinder im Alter zwischen 6 und 10 Jahren das Glück, gemeinsam mit vielen ehrenamtlichen Helferinnen zu backen und zu basteln. Aus farbig bedrucktem Papier und bunten Bändern entstanden wunderschöne Weihnachtsbaum-Anhänger. Mit viel Mühe, Ehrgeiz und der vorblitzenden Zunge zwischen den Zähnen wurden die Zuschnitte gemacht und die Schere umrundete die Schnittlinien der Mustervorlagen. Viele kleine Wichtel in der Bastelwerkstatt widmeten sich ihrer Aufgabe und es entstanden wunderschöne Bastelwerke, die voller Begeisterung und mit viel Stolz herumgezeigt wurden. Die Engel mit ihren Holzperlenköpfchen sahen entzückend aus und es war ganz erstaunlich welche edlen großen Papiersterne aus aneinandergeklebten Frühstückstüten entstanden. An anderer Stelle wurde goldenes Glanzpapier mit dicken Nadeln nach Mustervorlagen gelocht und so entstanden hübsche Leuchter mit fröhlichen Tannenbaum-, Schneekristall- Weihnachtmann- und Schneemann- Motiven die der Kerzenschein zum Leuchten brachte. In der Küche duftete es nach selbstgebackenen Plätzchen. Sterne, Herzen, Hirsche und Geigen wurden aus goldgelbem Teig ausgestochen und mit Weihnachts-Zuckerperlen oder gehackten Nüssen reich verziert. Zum Abschluss hörten wir vergnügliche Adventsgeschichten.
Die Helferinnen konnten in die wunderschöne Gedankenwelt der Kinder eintauchen. Wir konnten uns an ihrem Eifer und an ihrer Vorfreude auf das Weihnachtsfest erfreuen. Und ich hoffe sehr, dass der Weihnachtswunsch des kleinen Mädchens an meiner Seite in Erfüllung gegangen ist. Sie wünschte sich von Herzen eine kleine Puppe, die man so schön an- und ausziehen kann.


„Schenk mir eine Stunde…“ [10.03.2017]

flüsterten Jungen und Mädchen bei unserer Bastelaktion des Kinderhilfsprojektes „Schenk mir eine Stunde“ dem großen Stoffhund ins Ohr und versanken dabei nahezu unter den riesigen Schlappohren des Plüschtiers. Kinder des Hortes der Grundschule Bebelhof waren vor den Osterferien in der Kirche, im Martin Luther Haus, zu Gast.
Es wurden süße Zimtbrötchen gebacken und Käsegebäck in Form von kleinen Füßen, die sogenannten „Käsefüße“. Außerdem wurden unzählig viele Eier bunt verziert und mit farbigem Papier beklebt. „Vielen Dank, dass wir hier sein dürfen und dass wir so viel Spaß haben dürfen“ strahlte mich ein kleines Mädchen an. Handwerkliches Geschick war beim Anfertigen von wunderschönen Motivbildern gefragt. Auf ein Holzbrett wurden von den emsigen kleinen Bastlern in bestimmter Anordnung Stahlnägel geschlagen. Diese Nägel wurden dann mit bunten Wollfäden umspannt, sodass wunderschöne Ornamente entstanden. Gleich nach Fertigstellung wurden die Kunstwerke gewidmet: „Für Mama“ oder „Für Papa“ las man auf dem ein oder anderen Brettchen.
Wir stärkten uns zum Schluss mit Schokoladenbrötchen und die Kinder zogen mit Schokolade verschmierten kleinen Mündern wieder ab und ließen uns als erschöpfte, aber von der Dankbarkeit der Kinder überwältigten, Gruppe zurück.
Fotos Wolfgang Altstädt


--> Rezept von Zimtbrötchen und Käsefüße <-- Hier klicken zum Anschauen


„Schenk mir eine Stunde“ mit Glanzpapier und Zuckerperlen“ [23.12.2017]

Am Freitag den 15. Dezember haben 18 Kinder im Alter zwischen 6 und 10 Jahren gemeinsam mit vielen ehrenamtlichen Helfern in Vorfreude auf das Weihnachtsfest gebastelt und gebacken. Aus farbig bedrucktem Papier und bunten Bändern entstand wunderschöner weihnachtlicher Fensterschmuck. Mit viel Mühe, Ehrgeiz und der vorblitzenden Zunge zwischen den Zähnen wurden die Zuschnitte gemacht und die Schere umrundete die Schnittlinien der Mustervorlagen. Viele kleine Wichtel in der Bastelwerkstatt widmeten sich ihrer Aufgabe und es entstanden wunderschöne Bastelwerke, die voller Begeisterung und mit viel Stolz herumgezeigt wurden. Die Engel- und Tannenbaum-Girlanden sahen entzückend aus. An anderer Stelle wurde goldenes Glanzpapier mit dicken Nadeln nach Mustervorlagen gelocht und so entstanden hübsche Leuchter mit fröhlichen Tannenbaum-, Schneekristall- Weihnachtmann- und Schneemann- Motiven die der Kerzenschein zum Leuchten brachte. In der Küche duftete es nach selbstgebackenen Plätzchen. Sterne, Herzen, Hirsche und Geigen wurden aus goldgelbem Teig ausgestochen und mit Weihnachts-Zuckerperlen oder gehackten Nüssen reich verziert. Als zusätzliche weihnachtliche Überraschung gab es für jedes Kind einen weichen, weißen Plüschteddybären an dessen roter Weihnachtmannmütze die Kinder das Binden von Schleifen üben konnten. Zum Abschluss hörten wir eine vergnügliche Adventsgeschichte vom Engel Gabriel. Beim Zuhören verstummte jedes Wort, die Kinder waren ganz gebannt von dem Erlebnis des kleinen Schutzengels, der sein erstes Abenteuer auf der Erde bestand. Die Helferinnen konnten in die wunderschöne Gedankenwelt der Kinder eintauchen. Wir konnten uns an ihrem Eifer und an ihrer Vorfreude auf das Weihnachtsfest erfreuen. Sehr freuen konnten wir uns auch über eine sehr großzügige Spende des Serviceclubs Tangente 8 Braunschweig. Die Mitglieder des Clubs hatten im Sommer für den Riddagshäuser Dorfmarkt hundert Kuchen gebacken, den Erlös aufgerundet und 1.000 Euro an unser Projekt „Schenk mir eine Stunde“ gespendet. Nun können noch mehr schöne Ideen und Aktionen verwirklicht und umgesetzt werden.





Sie haben eine Stunde zu verschenken? Dann rufen Sie mich gerne an.

Silke Nehring-Wende
Telefon: 0173 2167416